Lieblingsläden
Kommentare 4

Heimatdesign im stilwerk Dortmund

heimatdesign stilwerk

Ui, da wurde ja mächtig was aufgefahren beim „Soft Opening“ des Dortmunder stilwerks am 22. Mai. Fetter Empfang: Vor dem Gebäude wurde der erste Grill präsentiert, den man mit einer App fernsteuern kann. Doch bedauerlicherweise muss man selbst bei so einem schicken 3000-Euro-Teil die Würstchen immer noch selbst wenden …

Innen ist das stilwerk auf den ersten Blick so wie vorher das Inhouse. Der zweite Blick offenbart: Irgendwie war vorher mehr Atmosphäre. Und mehr Möbel. Und schönere Möbel. Wir wandeln also mit leichter Enttäuschung im Gemüt durch das weitläufige Haus, das noch recht lückenhaft rüberkommt … aber das ändert sich ja sicher noch, also jetzt nicht meckern. Hier und da taucht mal ein ganz nettes Teil auf, doch insgesamt ist das Angebot recht steif und steril, also gar nicht mein Ding.

Ab hier wird’s schöner

Und jetzt kommt’s, aufgepasst, an dieser Stelle nimmt der Artikel eine positive Wendung: Dieser Moment, als wir eine Treppe raufsteigen, um die Ecke biegen und im Heimatdesign Store stehen. Wie wunderbar, dass ausgerechnet das, was von hier kommt, meine Begeisterung weckt, oder?

DSCF9410

Direkt am Eingang stehe ich vor meinem sofortigen Lieblingsstück: einem großen, sehr sehr gelben Deckenobjekt (Foto oben, links vor den beiden ähnlichen, kleineren Deckenlampen). Ist das nicht toll? Es ist aus ganz vielen Papierlamellen gemacht. Nur schade, dass es nicht leuchtet. Und doof, dass ich zwar nachgefragt habe, wer es gemacht hat, aber die Antwort vergessen habe. Egal, ich fahr demnächst nochmal hin. Ich war wohl sowieso zu aufgeregt, weil da plötzlich so viele schöne Sachen um meine Aufmerksamkeit buhlten. Also müsst ihr euch vorerst mit den Fotos begnügen, Produktinfos folgen.

DSCF9414

Lampen gibt’s dort wie man sieht viele schöne, aus unterschiedlichsten Materialien und wirklich originell. Besonders hinweisen möchte ich auch auf dieses kleine 60er-mäßige Kommödchen mit der orangenen Schublade. Und das hölzerne Beistelltischchen-Duo. Und das Regal in Aquafarben (würde perfekt in mein Büro passen). Und natürlich den riesigen Wandteppich mit den Rosen. Und diese hübschen Mini-Väschen, die man den ganzen Sommer über mit gepflückten Blümchen vom Wegesrand füllen könnte, die sähen super aus auf der Fensterbank hinterm Esstisch. Und hab ich eigentlich schon dieses gelbe Deckenobjekt erwähnt? Schmelz!

DSCF9422

Kennt ihr auch Geschäfte im Ruhrgebiet, die Möbel, Accessoires, Tapeten, Stoffe usw. jenseits des Möbelhausmainstreams verkaufen? Schickt eine Mail an bettina@living.ruhr und verratet mir eure Lieblingsläden, ich freu mich über jeden Tipp!

4 Kommentare

  1. Pingback: LIVING.RUHR » # Möbeldesign aus dem Ruhrgebiet No 3: Markus Stallberg

  2. Dann werden wir auch mal vorbeischauen. Die Gelben Lampen sind wirklich schoen! der Heimatdesignstore sieht toll aus

    • Bettina sagt

      Danke, Jörn, das finde ich auch! Ich stehe momentan sehr auf diese aquafarbenen Regale …

  3. Pingback: LIVING.RUHR » #Möbeldesign aus dem Ruhrgebiet No 1: Stückwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .