Schöne Sachen, Trends
Kommentare 9

Die schönsten Poufs für jeden Wohnstil

Poufs Titelbild

Pouf-Geschichten

Seit ein paar Jahren geht es ja nicht mehr ohne: Poufs, Sitzkissen, Ottomane und Co. in allen Formen, Größen und Materialien bevölkern unsere Wohnzimmer. Kein Wunder, sie sind nicht nur dekorativ, sondern auch überaus flexibel, denn man kann sie ohne großen Aufwand durch die Wohnung tragen und wahlweise als Fußablage, Hocker oder als Tischchen verwenden. Hier meine bunt gemixten zehn Favoriten für jede Wohn- und Lebenslage:

 

1.

Pouf Canevas Gan Rug living.ruhr

 

Wir gehen direkt in die Vollen mit diesen megaschönen Poufs von Gan Rugs. Ehrlichgesagt finde ich so ziemlich alles von diesem spanischen Unternehmen wunderbar, aber mit am besten finde ich die Kollektion „Canevas“. Innerhalb eines bestimmten Farbschemas ist hier alles möglich: sowohl ein- als auch mehrfarbige Muster und nicht zuletzt diese tollen Rosenmuster. Sie werden auf großlöcherigen Filzmatten mit Wollfäden im Kreuzstichmuster gestickt. Passende Kissen und Teppiche gibt’s übrigens auch noch dazu. Nach einer Art Baukastensystem kann man die Einzelteile miteinander kombinieren und sich eine individuelle Wohnlandschaft zusammenstellen.

 

2.

Pouf Pionier Maisondumonde living.ruhr

Ein bisschen an meinen Sportunterricht erinnert mich der würfelige Pouf mit dem schönen Namen Pionier von Maisons du Monde. Denn das Leder sieht aus wie das auf diesen alten, abgewetzten Turngeräten (riecht aber sicherlich besser). Gemixt mit dem groben Leinenstoff ist der Pouf vermutlich unverwüstlich und passt prima in Wohnungen mit Industrial-Ambiente. Und wird bestimmt von Jahr zu Jahr schöner!

 

 

3.

District six pouf living.ruhr

Bunter geht’s nimmer! Diese Sitzkissen (Beanbags) werden in Südafrika aus recycelten Kleidungsstücken handgefertigt, d.h. jedes ist ein Unikat, denn Farben und Muster sind immer etwas unterschiedlich. Es gibt sie im Durchmesser von 55 bis 140 cm, wobei Letzteres dann schon eher für eine ganze Familie oder WG reichen dürfte. Finde ich auch super im Sommer auf der Terrasse oder als riesigen Farbklecks mitten in einer Loft-Wohnung. Erhältlich nur bei District-Six, dem Faires-Design-aus-Südafrika-Handel von Caroline Adam in Berlin.

 

madame-stoltz pouf living.ruhr

4.

Oder wie wär’s mit diesem Modell im Flokati-Look von Madam Stoltz? Die angesagte Berber-Optik im gediegenen Cremeton verbreitet wohlige Wärme, die messingbraunen Metall-Pailletten in Rautenform geben dem Sitzhocker einen edlen Twist. Ideal fürs Skihütten-Kuschelfeeling (aber Vorsicht, nicht dass der Glühwein draufschwappt) …

 

5.

Aladin Pouf living.ruhr

 

Und hier ein Gruß aus 1001 Nacht: Aladin heißt dieser Turban, der ein Hocker ist. Es gibt ihn in unterschiedlichen Farb- und Stoffstellungen, und was das Beste ist: Er kommt aus Dortmund! Dahinter stecken Laura und Julia, die sich gerade mit dem Label „Freiräume“ selbstständig gemacht haben und über die ihr hier noch ein bisschen mehr lesen könnt. Mitte Dezember eröffnen die zwei ihren eigenen Laden!!!

 

 

 

 

6.

Fatboy war ja früher quasi ein Synomym für Sitzsack. Doch längst hat das holländische Unternehmen auch andere Produkte am Start. Dem Thema Sitzen bleibt man jedoch treu und zwar aufs Vortrefflichste: Gleich zwei wunderschöne Poufs hat das Haus zu bieten.

Zum einen das runde Modell „Pfffh“, das zugleich modern und doch ein bisschen vintagemäßig und schnörkelig daherkommt. Mit 90 cm Durchmesser ist er groß genug, auch zwei oder drei Leuten Platz zu bieten, zum Beispiel auf Parties (keine Sorge, er ist wasserabweisend!). Es gibt ihn in vier verschiedenen Farbstellungen, von denen mir die Varianten in Orange und Gelb (die Farben von Nimm-2-Bonbons!) am besten gefallen.

fatboy_baboesjka_living-ruhr

 

Das Modell „Baboesjka“ (sprich Babuschka) besteht aus drei einzelnen Kissen, die von einem Ledergurt zusammengehalten werden. Man kann also alleine auf dem Hocker sitzen oder ihn dreiteilen und als Bodenkissen nutzen. Hier fällt die Qual der Wahl übrigens noch schwerer, denn es gibt den Hocker in ganz vielen verschiedenen Farben und Kombinationen. Eine davon passt bestimmt auch zu deiner Einrichtung!

 

 

7.

Rice Pouf living.ruhr

Bei diesem guten Stück von Rice kommt meine Vorliebe für leichten Kitsch und Rosa voll auf ihre Kosten. Bisschen Madame Pompadour, bisschen Barbiepuppenhaus, bisschen Boho – hach schön! Vor allem in der Komination mit dem petrolfarbenen Samtbezug. Und diese krummen Dackelbeine, pardon, Chippendale-Füße finde ich einfach entzückend!

 

8.

Kelimkissen living.ruhr

Bei mir herrscht ja große Kelim-Liebe, bei meinem Liebsten hingegen leider so gar nicht. Deswegen lebe ich mich hier auf dem Blog mit diesem schönen Kissen aus und träume weiter. Sind die Farben nicht toll? Und das Muster? Kelim-Kissen passen in eine farbneutrale Umgebung genauso gut wie in ein ohnehin schon buntes Boho-Ambiente. Auch sehr schön aufm Balkon! Gibt’s im Shop von kuhfell-online in vielen verschiedenen Mustern.

 

9.

kare mosaik garden living.ruhr

Überhaupt nicht kuschelig und eigentlich auch gar kein richtiger Pouf, aber soooo schön ist der Hocker Mosaik Garden von Kare. Sieht durch seine amorphe Form eher aus wie eine Skulptur kare mosaik garden living.ruhrvon Gaudi und kann auf jeden Fall auch als Couchtisch benutzt werden. Oder eben als ziemlich harter Pouf. Feinsäuberlich beklebt mit kleinen Glasmosaiksteinchen in floralen Mustern. Übrigens auch outdoor-geeignet, bestimmt klasse mitten auf dem Rasen, wie ein riesiges buntes Osterei …

 

 

10.

Zum Schluss noch was für die, die’s eher minimalistisch mögen und nicht so oppulent. Klares Skandi-Design zeichnet diese Poufs von Oyoy aus, die ich ja im Sommer hier schonmal vorgestellt habe. Praktischerweise ist direkt ein Griff dran, um sie durch die Gegend zu tragen. In verschiedenen Größen, Formen und Farben zu haben – und auch in Kombination sehr nett!

Und? Habt ihr euer persönliches Lieblings-Modell gefunden? Freue mich über Kommentare!

9 Kommentare

  1. Pingback: LIVING.RUHR » Blick zurück nach vorn: Best of 2016

    • Bettina sagt

      Dann geht’s dir ja wie mir, liebe Claudia. Vielleicht schaffen wir es ja gemeinsam 😉

    • Bettina sagt

      Hallo Jo, ja, Nr. 4 ist auch schön, so puschelig! Herzliche Grüße, Bettina

  2. Sven Hanstedt sagt

    Mein Favorit ist Nummer 2 mit dem abgewetzten Leder! Blümchen und bunt ist nichts für mich …
    Gruß, Sven

    • Bettina sagt

      Haha, das hab ich mir gedacht, dass Männer auf das Modell „Pionier“ stehen! Schön, dass er dir gefällt, herzliche Grüße, Bettina

  3. Hanna sagt

    Danke für den schönen Artikel, liebe Bettina! Jetzt weiß ich, was ich mir zu Weihnachten wünsche: Baboesjka von Fatboy! LG Hanna

    • Bettina sagt

      Danke, liebe Hanna 🙂
      Ist ja zum Glück nicht mehr lange bis Weihnachten …
      Herzliche Grüße, Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.