Kreative Köpfe
Kommentare 6

wasnettes – Papeterie aus Dortmund

 

Juchhu! Was hab ich mich gefreut, als ich vor zwei Wochen – es war so ein superusseliger, kalter Tag – richtig nette Post im Briefkasten hatte! Verschiedene fröhliche, bunte Postkarten und ein Block waren darin, dazu ein paar nette Worte von Kira, die mich auf ihr Papeterie-Label wasnettes aufmerksam machen wollte. Hat geklappt: Letzte Woche hat sie mich auf ein Tässchen Tee im Büro besucht. Das war nett!

Kira ist aus Dortmund und gelernte Grafikdesignerin. Nach ihrem Studium in Schwerte hat sie kurz in einer Agentur gearbeitet, sich dann aber schon bald selbstständig gemacht: „Ich bin wohl nicht sooo der typische Agenturmensch.“ Mittlerweile hat sie sich einen kleinen Kundenstamm aufgebaut, darunter viele Läden im Dortmunder Kreuzviertel. Alles schön und gut, aber irgendwie juckte es sie schon lange in den Fingern, parallel was Eigenes zu machen.

Kira Hagebeuker

 

Das ist Kira, die Nette! (Foto: Hagebeucker)

Los ging’s vor zwei Jahren mit ein paar Postkartenmotiven. Als eine Freundin Kira fragte, wie sie ihr Label denn nennen wolle, antwortete sie: „Och, ich hätte gerne was Nettes …“ Und zack war der Name gefunden: wasnettes. Und in der Tat beschreibt dieser Name genau, worum es geht: wasnettes-trauerkartenette Karten mit netten Motiven für nette Leute. Geeignet als Mitbringsel, als Gratulation, als Stimmungsaufheller, als Geschenkbeiwerk, als Mutmacher und manchmal auch als Tröster. Denn ein Thema, mit dem Kira sich auseinandersetzt, sind Trauerkarten. Man kennt ja diese üblichen Karten mit betenden Händen und zu Floskeln verkommenen Beileidsbekundungen. Kiras Trauerkarten sind modern, geschmackvoll, unaufdringlich und einfach wohltuend anders.

 

Klappkarten von wasnettes: Sag’s durch die Blume 🙂

Das Gros ihrer Produkte ist allerdings eher fröhlich, genau so wie sie selbst auch. Die 28-Jährige strahlt Lebensfreude und Optimismus aus. Und ein bisschen stolz ist sie auch: Gerade erst ist ihre neue Website online gegangen – übrigens mit richtig professionellem Webshop! Das Sortiment umfasst mittlerweile rund 60 Produkte: in erster Linie Postkarten, außerdem Klappkarten mit Umschlag, Memo-Blöcke und Mini-Klappkärtchen, die super für Gutscheine und Geldgeschenke geeignet sind. Ganz neu dabei: Geschenkpapier!

wasnettes-gutereise

Klare Botschaften!

Die Motive sind freundlich, fröhlich, einfach, klar in ihrer Botschaft und zart im Zeichenstrich. Farblich geht’s einmal quer durch die Pastellpalette, nur hier und da tauchen auch mal kräftigere Farbtupfer auf: „Meistens entscheide ich mich für zartere Farbtöne. Ich steh zum Beispiel nicht so auf Rot. Aber ich will mal raus aus der Komfortzone und mich mehr Farben trauen. Egal, dafür bin ich innerlich sehr bunt“, lacht Kira.

wasnettes-finddichdufte

Für mich als Dackel-Fan natürlich der Favorit <3

Erstaunlich, dass es in Zeiten von What’s App und Trillionen von Emoticons noch Menschen gibt, die Sinn für Postkarten haben, oder? „Stimmt. Aber es gibt ja auch einen Gegentrend. Die Leute wollen zur Ruhe kommen, entschleunigen, das Handy mal ausgeschaltet lassen und so. Und da sind solche Postkarten wie meine ein nettes Kommunikationsmittel.“ Stimmt, finde ich auch. Und eine handbeschriebene Karte, die sich auch noch gut anfühlt, ist doch letztendlich wertiger und persönlicher als jede SMS. Außerdem kann man sie aufbewahren, an den Kühlschrank pappen oder sogar in einem Bilderrahmen an die Wand hängen.

Memo-Block und Geschenkpapier von wasnettes
Wie kommt Kira auf die Motive? „Vieles entsteht im Austausch mit Freunden. Ich begegne ihren Lebenssituationen, in denen diese eine Postkarte die richtige wäre, zum Beispiel eine Gute-Besserung-Karte oder auch Viel-Glück-Karte vor einer Prüfung. Oder man findet eine, die gerade genau zu einer bestimmten Freundin passt.“ Gelegenheiten, eine Karte zu verschenken, gibt es jedenfalls mehr als genug.

wasnettes-allesliebe

Mieps! Mieps!  Miiiieeeps!

Eine Art Alleinstellungsmerkmal sind mittlerweile die Miepsis geworden. „Ich sag immer zu allem, was irgendwie klein und niedlich ist, miepsi“, erklärt Kira. Und so entstanden diese kleine Kopffüßler-Strichmännchen, die auf vielen wasnettes-Produkten zu finden sind und meiner Meinung nach das Zeug zu Sammlerobjekten haben. Für die Zukunft plant Kira eine Ausweitung ihres Angebots: „Vielleicht Partyartikel aus Pappe, Fähnchen, Tischdeko oder sowas.“ Wie auch immer es weitergeht, es wird bestimmt nett!

 

6 Kommentare

  1. Svenja sagt

    Oh, ich weiß genau, wem ich die Karte mit „Gute Besserung“ schicke 😉
    „Gute Reise“ passt auch …

    • Bettina sagt

      Genau so geht’s mir auch, mir fällt immer jemand ein, auf den der Spruch auf der Karte genau passt … Liebe Grüße!

  2. Sara Rohde sagt

    Hallo Bettina, super, dass wir so kreative Menschen im Ruhrgebiet haben 🙂
    Liebe Grüße Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.